Förderverein der Bredenschulen online

Adresse der Seite: http://foerderverein.schulen-der-brede.de/vorstellung/satzung/

Satzung

[toc label=“Übersicht“]

Satzung des Vereins der Freunde, Ehemaligen und Förderer der Bredenschulen in Brakel,
in der Trägerschaft der „Stiftung Gymnasium und Berufsfachschulen für Wirtschaft und Verwaltung Brede in Brakel“ (kurz Förderverein der Brede.)

Hinweis: In der Mitgliederversammlung am 19.02.2014 wurde eine neue Satzung beschlossen, in der die neue Schulstruktur berücksichtigt ist. Sie wird hier nach notalieller Beurkundung veröffentlicht.

§ 1 Name und Sitz

Der Förderverein der Brede hat seinen Sitz in Brakel und ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Brakel eingetragen.

§ 2 Zweck

Der Verein ist eine gemeinnützige Vereinigung und bezweckt

  1. die Förderung der Bredenschulen (Privates Gymnasium Brede und Berufskolleg Brede) in Brakel,
  2. die Förderung kultureller Belange der Schülerinnen und Schüler der Brede,
  3. die Förderung der Jugendpflege, insbesondere durch Veranstaltungen.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der §§ 51 – 68 Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 3 Mitgliedschaft

Mitglieder des Vereins können werden:

  1. volljährige jetzige und ehemalige Schülerinnen und Schüler,
  2. Eltern von jetzigen und ehemaligen Schülerinnen und Schülern,
  3. jetzige und ehemalige Mitglieder der Lehrerkollegien der Schulen,
  4. sonstige Personen und Personenvereinigungen, die gewillt sind, sich im Sinne des § 2 dieser Satzung zu betätigen.

Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben.
Die Mitgliedschaft endet durch eine schriftliche Austrittserklärung, die zum Ende des laufenden Schuljahres wirksam wird oder durch Ausschluss, über den der Vorstand beschließt. Ein Ausschluss ist möglich, wenn das Vereinsmitglied gegen den Zweck des § 2 verstößt oder Beiträge trotz Aufforderung länger Zeit nicht entrichtet. Gegen diesen Ausschluss ist kein Rechtsmittel zulässig.

§ 4 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

  1. die Mitgliederversammlung,
  2. der Vorstand,
  3. das Kuratorium.

Zu a) Mindestens alle zwei Jahre findet eine Mitgliederversammlung statt. Sie wird vom Vorsitzenden durch Veröffentlichung in der örtlichen Presse (Westfalenblatt und Neue Westfälische) einberufen. Die Mitglieder des Vorstandes und des Kuratoriums werden unter Angabe der Tagesordnung schriftlich eingeladen. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig. Die Beschlüsse werden, soweit in der Satzung nichts anderes bestimmt ist, durch einfache Mehrheit gefasst.
Auf dieser Versammlung ist vom Vorsitzenden der Geschäftsbericht und vom Schatzmeister der Rechnungsbericht vorzulegen.
Die Mitgliederversammlung entscheidet über die Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer.
Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand und 2 Kassenprüfer, setzt die Beiträge fest und entscheidet endgültig über alle Vereinsangelegenheiten.
Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorsitzenden einzuberufen, wenn 1/4 aller Mitglieder oder ein Mitglied des Kuratoriums dies schriftlich unter Angabe der Gründe verlangt.

Zu b) Der Vorstand des Vereins besteht aus:

  • dem 1. Vorsitzenden,
  • dem 2. Vorsitzenden (Stellvertreter),
  • dem Schriftführer,
  • dem Schatzmeister.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den 1. Vorsitzenden und seinen Stellvertreter (2. Vorsitzenden) vertreten.
Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung jeweils für den Zeitraum von 2 Jahren gewählt.
Der Vorstand entscheidet, soweit in der Satzung nichts anderes bestimmt ist, über alle Aufgaben des Vereins nach § 2 der Satzung sowie über die Verwendung der Einnahmen. Kreditaufnahmen sind nicht gestattet, der Vorstand verfügt nur über die eingenommenen Beträge.

Zu c) Das Kuratorium besteht aus dem gewählten Vorstand und folgenden weiteren, geborenen Mitgliedern:

  • den jeweiligen Direktoren der Schulen oder ihren Vertretern,
  • den jeweiligen Vorsitzenden der Schulpflegschaften bzw. ihren Stellvertretern,
  • den Schülersprechern oder einem vom Schülerrat beauftragten Schüler,
  • je einem Vertreter der Lehrerkollegien.

Das Kuratorium berät und unterstützt den Förderverein. Es tritt auf Einladung des Vorsitzenden oder auf Verlangen eines seiner Mitglieder zusammen. Eine Kuratoriumssitzung ist zugleich eine Vorstandssitzung.

§ 5 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§ 6 Protokollführung

über jede Vorstandssitzung und Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen und vom Schriftführer sowie vom 1. oder 2. Vorsitzenden zu unterzeichnen.

§ 7 Satzungsänderungen

Für Satzungsänderungen ist ein 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.

§ 8 Verbot zur Ausschüttung von Gewinnen an Mitglieder

Etwaige Gewinne des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Der Vorstand und alle sonstigen Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile in ihrer Eigenschaft als Mitglieder, auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
Sie haben bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen. Durch Verwaltungsausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen darf niemand begünstigt werden.

§ 10 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur nach vorheriger Bekanntgabe in der Tagesordnung von der Mitgliederversammlung vollzogen werden. Hiefür ist eine 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.
Bei einer Auflösung des Vereins wird nach Erledigung aller Verbindlichkeiten ein etwa verbleibendes Vermögen dem Schulträger der Brede zur Verfügung gestellt mit der Auflage, für diesen Betrag Lernmittel nach Entscheidung der Schulkonferenz zu erwerben.

 

Brakel, 3. Dezember 2001

Termine

  • Aktuell gibt es keine bevorstehenden Termine.

Sponsoren

Sparkasse Höxter Keck Pro Energieservice Buchhandlung Schröder